Naturheilpraxis Splitt

-> Seminartermine <-


 

Rutenkurse:

Do, 04.04.13
Mi, 08.05.13
Do, 06.06.13

18.30 - 21.00 Uhr

Naturheilpraxis
Iris Splitt
Zinkel 8
38159 Vechelde
(Vallstedt)

Gebühr: 35,- €
inkl. Skript

 

PraNeoHom® Basis I
im

Yoga Loft,
Fabrikstr. 6
38159 Wierthe
(im Solarpark alte Zuckerfabrik)

Gebühr: 220,- €

Kurs am:

06./07.04.13


Sa, 9.00 - 18.00 Uhr
So, 9.00 - 16.00 Uhr

 

PraNeoHom® Basis II
im

Yoga Loft,
Fabrikstr. 6
38159 Wierthe
(im Solarpark alte Zuckerfabrik)

Gebühr: 220,- €

Kurs am:

25./26.05.13

Sa, 9.00 - 18.00 Uhr
So, 9.00 - 16.00 Uhr

 

PraNeoHom® Aufbau A
im

Yoga Loft,
Fabrikstr. 6
38159 Wierthe
(im Solarpark alte Zuckerfabrik)

Gebühr: 220,- €

Kurs am:

22./23.06.13

Sa, 9.00 - 18.00 Uhr
So, 9.00 - 16.00 Uhr

 

Vortragssabend im
Yoga Loft:

"Entgiften, loslassen"

Fr, 08.03.13

18.30 - 21.00 Uhr

 

Kräuterseminare:

Unsere Kräuterseminare finden Sie unter
www.lq-nature.de

Anmeldung

Sobald Sie sich als Benutzer registriert haben, können Sie hier ein Seminar buchen.

 

 

HeuteHeute8
GesternGestern22
WocheWoche143
MonatMonat562
GesamtGesamt55921
Gäste 7
  • 1.gif
  • 2.gif
  • 3.gif
  • 4.gif
  • 5.gif
  • 6.gif
  • 7.gif
  • 8.gif
  • 9.gif
  • 10.gif

Aktuelles

 

Schafgarbe

Pflanze des Monats: Schafgarbe (Achillea millefolium L.)

Jetzt im August wird noch einmal die ganze Kraft des Sommers gesammelt. Besonders bei diesem Vollmond sind die Pflanzenkräfte sehr intensiv.

Die Schafgarbe ist bei Hildegard von Bingen das Wundkraut schlechthin. Es wird mit heißem Wasser übergossen und Tücher mit dem Tee getränkt, welche dann auf die Wunde gelegt werden. Dazu wird Schafgarbentee getrunken.

Die Schafgarbe gehört zur Familie der Korbblütler und ist mehrjährig. Man findet sie überall, egal ob an Feldrändern, Wiesen oder Straßengräben.

In der Mythologie wurde sie dem Achilles zugeordnet, der ja bekanntlich nur an der Ferse verletzbar war. Die Götter empfahlen ihm Schafgarbe.

 

Schafgarbe

Aber nicht nur in der Wundbehandlung hat sie große Erfolge. Sie wirkt außerdem blutstillend, krampflösend, blutreinigend, appetitanregend, antiseptisch und vieles mehr. Sie ist also wirklich ein wunderbares Kraut für alle Fälle und sollte viel mehr Beachtung finden. Besonders in der Frauenheilkunde ist sie neben dem Frauenmantel das Frauenkraut schlechthin.

Jetzt im August hat sie die meiste Sonne gespeichert und kann geschnitten werden. Das macht man am besten am späten Vormittag, wenn der Tau getrocknet ist. Dann wird sie an einem luftigen Ort zum Trocknen aufgehängt. Nach dem Trocknen kann man die Blätter und Blüten abrebeln und in einem luftdichten Gefäß bis zum nächsten Sommer aufbewahren.